Trotz unterschiedlicher Auffassungen gemeinsam Kirche sein

In unserer Kirche gibt es – weltweit und in Deutschland – sehr unterschiedliche Auffassungen, wie Homosexualität biblisch-theologisch einuordnen ist und wie wir als Kirche handeln sollen – v.a. in der Frage der Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften und der Ordination homosexuell lebender Menschen. Nachdem die Entscheidungen der weltweiten EmK uns nicht helfen, trotz dieser Unterschiede gemeinsam in einer Kirche zusammen zu leben und zu arbeiten, hat der Kirchenvorstand einen „Runden Tisch” einberufen. Menschen mit ganz unterschiedlichen Überzeugungen und Hintergründen aus unserer Kirche haben drei Vorschläge erarbeitet, wie esgelingen könnte, trotz dieser Differenzen gemeinsam Kirche zu sein. Zu diesen Teilnehmern am „Runden Tisch“ gehören die Professoren Dr. Roland Gebauer und Dr. Stephan von Twardowski.
Roland Gebauer, der auch Mitglied des Kirchenvorstands ist, wird am Dienstag, 15. Oktober, um 19.30 Uhr in der Christuskapelle Gomaringen aus seiner Sicht in die biblisch-theologischen Grundlagen einführen, die ethischen Konsequenzen beleuchten und die Modelle vorstellen. Danach gibt es die Möglichkeit, darüber ins Gespräch zu kommen und zu fragen, was uns konkret in unseren Gemeinden weiterhilft. Die Moderation des Abends hat Pastor Christoph Klaiber.
Am Donnerstag, 14. November, um 19.30 Uhr werden die Gesprächsergebnisse des „Runden Tisches“ auch in der Reutlinger Erlöserkirche vorgestellt und diskutiert. Stephan von Twardowski hat sich bereit erklärt, diesen Abend zu gestalten.
Da die Mitglieder des „Runden Tisches“ die Gemeinden ausdrücklich dazu eingeladen haben, die Vorschläge zu erörtern und Rückmeldung zu geben, wollen wir dies als Bezirk Reutlingen Erlöserkirche
bis Anfang Dezember tun. Deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele Personen unserer Gemeinden an den beiden Informations– und Gesprächsabenden teilnehmen und ihre Einschätzung mitteilen.