Geh aus mein Herz und suche Freud

Dieses bekannte Lied von Paul Gerhardt stand am Anfang des ökumenischen Freiluftgottesdienstes beim Neigschmecktmarkt am 21. Juli, der mit rund 110 TeilnehmerInnen gut besucht war.
Bei strahlendem Sommerwetter wies Pastorin Tabea Münz in ihrer Ansprache auf die gute Schöpfung Gottes und seinen Auftrag, diese zu bewahren, hin. Im Buch der Weisheit wird Gott als „Liebhaber und Freund des Lebens“ bezeichnet. Dies bedeutet für uns Menschen, ebenso Freund des Lebens zu sein, Freundschaft mit der Schöpfung zu p[egen und nicht nur beim Einkauf auf Nachhaltigkeit zu achten. Für die musikalische Begleitung im Gottesdienst sorgte eine Band. Bei der Liturgie wirkten Pfarrerin Sabine Großhennig und Katrin Brörmann von den benachbarten Gemeinden Neue Marienkirche und St. Wolfgang mit und verdeutlichten so die ökumenische Zusammenarbeit.
Die Kollekte i. H. v. 384,52 € kommt der Arbeit im Asylcafé „Treffpunkt Kaiserstraße“ zugute. Herzlichen Dank!