Krippenspiel in Gomaringen

Wie bereits im letzten Jahr waren es wieder die Jungscharkinder, die das Krippenspiel in Gomaringen vorbereiten.
Im Rahmen eines Familiengottesdienstes am 3. Advent führten sie einem interessierten Publikum „Die vier Lichter des Hirten Simon“ vor. Obwohl der Hauptdarsteller kurzfristig „synchronisiert“ werden musste – er hatte krankheitsbedingt seine Stimme verloren – klappte alles ganz prima. Auf der Suche nach seinem kleinen Lamm kam der Hirte Simon weit herum, und durch die Lichter, die er anderen weitergab, kam Hoffnung in bislang aussichtslose Situationen. Ziel seines Weges war schließlich die Krippe in Bethlehem, wo er und all die anderen hoffnungslosen Existenzen willkommen waren. Den Abschluss bildete wie üblich das Entzünden der Wunderkerzen am Weihnachtsbaum – ein Höhepunkt nicht nur für die Kinder.

Anette Obergfell